Schnelles Rindercurry

on

Rindercurry

Gerade in dieser Zeit des Lockdowns und Homeoffice braucht man leckere Gerichte, die schnell gehen und keinen Aufwand bereiten. Dies ist in letzter Zeit eines unserer Lieblingsgerichte. Welches Fleisch man nimmt oder es durch Fisch oder Tofu ersetzte ist einem selber überlassen. Auch beim Gemüse (Paprika, Fenchel, Spinat, Chinakohl etc…) gibt es der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Ich habe mich saisonbedingt für grünen Spargel, Babyspinat und Rindfleisch entschieden.

Für 2-3 Personen:

300 g Rinderminutensteaks

2-3 Frühlingszwiebeln

500 g grüner Spargel

200 g Babyspinat

4-5 Rispentomaten

2-3 TL Thaicurrypaste (rot, gelb oder grün je nachdem, wie scharf man es mag, kann durch 1 TL Currypulver ersetzt werden)

Etwas Ingwer

1 Knoblauchzehe

Salz, Pfeffer, brauner Zucker

1-2 Chilischoten

2 EL Öl

2-3 El Sojasoße

Etwas Wasser

Spargel schälen und in Stücke schneiden. In kochendem Wasser etwas vorgaren (kann man auch weglassen, dann in der Pfanne länger garen). Fleisch in waschen, trockentupfen und in Streifen schneiden. Wer Zeit hat, kann das Fleisch mit etwas Sojasoße und geriebenen Ingwer marinieren und im Kühlschrank ca. 2 h durchziehen lassen.

Frühlingszwiebeln waschen und in Ringe schneiden, Tomaten waschen und vierteln, Spinat waschen und abtropfen lassen. Falls man frischen Chili verwendet, diesen halbieren und Kerne entfernen. Ingwer schälen und reiben.

Öl in einer Pfanne erhitzen. Fleisch scharf anbraten. Frühlingszwiebeln, Knoblauch und Chili zugeben. Bei mittlerer Hitze weitergaren. Je nach Gemüse gleich beigeben. Hier also Tomaten, und Spargel (abgegossen). Currypaste zugeben. Mit Salz, Pfeffer und Prise Zucker würzen. Sojasoße zugeben und bei Bedarf etwas Wasser zufügen. Spinat am Schluss untermischen, da er nur eine kurze Garzeit hat.

Mit Basmatireis servieren.

29.4.21

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.