Pasta con ragu/ Hackfleischsoße

Pasta con ragu (Hackfleischsoße)

In Italien ist der Begriff pasta bolognese komplett unbekannt. Man nennt es al ragu. Da Hackfleisch kann aus Rind-, Lamm-, Wild- oder Hühnchenfleisch bestehen oder gemischt sein. Schweinehack wird eher selten verwendet. Als Pastaart eignen sich Tagliatelle, Penne oder Spirelli. Spaghetti sind eher ungeeignet, da die Nudelfläche für die Soße nicht ideal ist.

 

250 g gemischtes Hackfleisch (falls möglich Rind und Hähnchen) oder nur Rinderhack

1-2 grobe Bratwürste oder Salsiccia

2 kleine bis mittelgroße Zwiebeln

1-2 Knoblauchzehen

Salz

Pfeffer

Süßes Paprikapulver

2 getrocknete Chilischoten

Ca. 100 g Datteltomaten (nach Belieben)

Tomatenmarkt (ca. 2 EL)

1 Prise Zucker

Wasser und Brühe

Pasta nach Belieben (ca. 50 – 100 g p.P.)

Öl zum Anbraten

Parmesan

Zwiebeln und Knoblauch schälen und in kleine Würfel schneiden. Kurz in etwas Öl anbraten und Hackfleisch zugeben. Bratwurstpelle entfernen und Bratwurstbrät zerkleinern. Zum Hackfleisch mit anbraten. Fleischmischung scharf anbraten und zerkleinern. Fleisch gut durchbraten. Mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen. Tomatenmark und Zucker zugeben und kurz anrösten. Mit Wasser oder Brühe ablöschen und lange bei niedriger Temperatur köcheln lassen.sugo al ragu

Wasser salzen und erhitzen. Pasta kochen bis sie al dente ist. Vom Kochwasser etwas abschöpfen (ca. 1 Schöpflöffel mittelgroß) und in die Soße geben. Damit wird die Soße etwas geschmackvoller. Soße noch etwas köcheln lassen.

Pasta abgießen und in die Soße geben. Alles vermischen und servieren.

Nach Geschmack mit geriebenen Parmesan bestreuen.

 

Tipps: Man kann die Soße vorkochen und dann erwärmen. Mit dem Erwärmen wird der Tomatengeschmack intensiver.

Je nach Geschmack kann man zum Hackfleisch klein gewürfelte Karotten und Sellerie sowie Frühlingszwiebeln anbraten.

Nach Belieben Thymian, Oregano oder eine Mischung zugeben. Fenchelsamen in kleinen Mengen geben einen aparten Geschmack.

Für einen intensiveren Geschmack kann man das angebratene Hackfleisch mit einem Schuss guten Rotwein ablöschen und dann Wasser zufügen. Gut verkochen lassen.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.